MEDIATION

 

Was ist Mediation?  

Mediation ist ein freiwilliges, geordnetes, vertrauliches Verfahren zur außergerichtlichen Lösung von Konflikten. In dem Verfahren sollen die Konfliktbeteiligten unter Hinzuziehung eines neutralen, allparteilichen Dritten - des Mediators- versuchen, selbstbestimmte und von allen Beteiligten akzeptierte, Problemlösungen zur langfristigen Befriedigung des Konfliktes zu erarbeiten.

Kein Richter entscheidet, sondern allein die Parteien entwickeln kreative Lösungsmöglichkeiten unter Beteiligung des Mediators.

Warum Mediation? 

- Kooperation statt Konfrontation durch selbstverantwortliches Handeln und Lösen

- interessengerechter und zukunftsweisender Ausgang

- Mediationsverfahren sparen in der Regel Zeit und Geld, sie sind nicht so lang  und teuer wie Gerichtsverfahren; oft schaffen sie zügig die Grundlage für eine  zukünftige  Beziehung

 

Wie verläuft eine Mediation? 

- Kontaktaufnahme der Parteien zum Mediator

-  Verständigung auf Kommunikationsregeln und Honorarfrage im Rahmen      eines Mediationsvertrages

- Sammeln der Themenbereiche

- Erarbeitung der Interessen und Bedürfnisse

- Sammeln von Optionen

- Lösungen erarbeiten

- Abschluss einer gemeinsamen Vereinbarung

 

Anwendungsgebiete von Mediation

Erbrecht

-Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften

Regelung von Erb- und Pflichtteilsansprüchen

 

 Familienrecht

- Trennungs- und Scheidungsfragen

- Ehegatten- und Kindesunterhalt

- Sorge- und Umgangsrecht

- Vermögensauseinandersetzung

 

Unternehmen

 - Konflikte innerhalb von Unternehmen und Verbänden oder zwischen    Unternehmen

 

Nachbarstreitigkeiten / Täter-Opfer-Ausgleich